Mandy (16):

Mein Vater sagte, er bringt es um

Mein Name ist Mandy und ich bin gerade 16 geworden. Ich war mit 15 schwanger, im dritten Monat. Ich liebe Kinder und ich habe mir immer welche gewünscht, dann wurde ich schwanger. Um ehrlich zu sein, als ich das erfahren habe, war ich zum ersten Mal seit dem Tod meiner Mutter wieder glücklich … Erst dann habe ich verstanden, warum ich weiter leben sollte: für mein Kind. Ich war so glücklich … es war so ein schönes Gefühl. Klar, ich war erst 15, aber ich habe schon sehr viel durchgemacht, viele Erfahrungen gesammelt und fühlte mich reif für ein Kind. Abtreibung wäre für mich nie in Frage gekommen. Anfangs habe ich meinen kleinen Babybauch versucht zu verstecken aber dann ging es einfach nicht mehr. So hat mein Vater erfahren, dass ich schwanger bin. Ich habe so geweint, wie er mich unter Druck setzte. Er meinte, wenn ich das Kind nicht abtreibe, schmeißt er mich auf die Straße … oder er bringt es selber um. Es war so schrecklich, ich wollte mein Kind nicht verlieren…
jetzt sitze ich hier in meinem Zimmer, ganz alleine. Ich habe Schmerzen und bin am Ende. Ich habe mein eigenes Kind umbringen lassen, ich musste abtreiben. Mein Herz ist gebrochen. Ich denke den ganzen Tag nur an mein Baby. Wie konnte ich das zulassen? Aber was hätte ich denn machen können? Gott, bitte hilf mir! Ich habe Angst, dass ich nie wieder Kinder kriegen kann. Ich habe solche Angst, ich habe niemanden, mit dem ich über meine Gefühle und über meine Trauer sprechen kann, ich bin allein, das ist mein Schicksal. Gott bestraft mich, weil ich mein Kind umgebracht habe. Meine Gefühle und meine Gedanken schreibe ich auf. Das hilft mir ein bisschen, aber es geht mir schlecht. Ich möchte allen Frauen dieser Welt sagen, dass das, was ich an jenem Tag in der Klinik durchgemacht habe, das Allerschlimmste ist. Ich wünsche es keiner Frau. Aber wie es mir dabei ging, ist eigentlich egal. Schlimmer ist es, wie es meinem Kind dabei ging … Also hört auf euer Herz und macht niemals denselben Fehler wie ich. Es spielt auch keine Rolle, wie alt ihr seid. Hört auf euer Herz. Jeder Mensch hat ein Recht zu leben. Auch wenn gesagt wird, dass es am Anfang nur ein Zellklumpen sei und kein Mensch. Das ist nicht wahr. Vom ersten Tag an ist es ein Mensch, der ein Recht zu leben hat. Ich z.B. habe es nicht mehr verdient zu leben… Was ich getan habe, war unmenschlich und verantwortungslos, es war ein Fehler, aber die Zeit kommt….

 

Mandy

 

Quelle: www.meinbaby.info


<< Zurück zur Übersicht