Jessica:

Egal, wie schwer es scheint, man kann alles schaffen

Ich bin mit 16 UNGEWOLLT schwanger geworden. Als ich es meinen Eltern gesagt habe, kamen diese natürlich sofort mit Abtreibung. Ich war bereits in der 12. Woche, als die Schwangerschaft festgestellt wurde. Abtreiben kam für mich NIEMALS in Frage!

Also bin ich mit 16 von zuhause ausgezogen. Damals zu den Eltern des Vaters meiner Tochter. Mit meinen Eltern hatte ich sechs Monate keinen Kontakt. Ich nahm es ihnen sehr übel, dass sie mich zwingen wollten abzutreiben…

Ich habe mich für meine kleine Tochter entschieden! Ich wusste, es würde eine sehr schwere Zeit werden. Ich saß im achten Monat noch in der Schule und habe das neunte Schuljahr beendet. Später, als meine Tochter ein Jahr alt war, habe ich die Realschule beendet.

Dazu muss ich sagen, dass meine Kleine mit Spina Bifida (Schädigung des Zentralnervensystems) auf die Welt kam. Das war der Grund, warum meine Eltern die Abtreibung von mir verlangten. Doch ich wusste die ganze Zeit, dass ich und meine Kleine es schaffen würden.

Nun ist sie drei Jahre alt und das glücklichste und lebendigste Kind, das ich je gesehen habe. Ich habe es nicht eine Sekunde bereut, dass ich sie behalten habe. Ohne sie könnte ich mir mein Leben nicht mehr vorstellen.

Also, ich bitte euch, lasst diese Sache mit der Abtreibung! Egal, wie schwer es scheint, man kann alles schaffen, man muss es nur wollen und genug Leute haben, die hinter einem stehen. Mein Dad ist heute der stolzeste Opa, den es gibt 😀

 

Jessica

 

Quelle: www.meinbaby.info


<< Zurück zur Übersicht